Trent Reznor: Aktuelle Tour letzte für lange Zeit

Nach der jetzigen Nine Inch Nails - Nordamerikatour soll Schluss für lange Zeit sein.

Freitag hat die diesjährige Nordamerikatour von Nine Inch Nails mit einem Konzert auf dem Pemberton Music Festival begonnen. Einen Tag später schlug NIN seine Zelte dann im Planet Hollywood – Amphitheater in Las Vegas auf.

Letzte Tour für lange Zeit.

26 weitere Auftritte werden im Laufe des Sommer noch folgen. Danach ist jedoch zumindest fürs erste Schluss mit dem Touren, wenn man der gestrigen Aussage Reznors glaubt: Die aktuelle Tour werde so die letzte für eine lange Zeit sein. Wie lange die Auszeit sein würde, verriet er dabei jedoch nicht. Der jetzige Abschnitt wäre somit das Ende einer fast 2-jährigen Welttour, welche Ende Juli 2013 in Japan begann.

Es bleibt abzuwarten, ob ähnlich wie bei der 2009er Wave Goodbye Tour wieder vier oder gar mehr Jahre ins Land vergehen bis Nine Inch Nails erneut auf Tour gehen wird. Zumindest steht den Nine Inch Nails – Fans ein längerer Abschied bevor.

Update: In der aktuellen Ausgabe des amerikanischen Rolling Stone bestätigte Reznor die Aussage, dass die aktuelle Tour die letzte für längere Zeit sein würde. Dabei stellte er jedoch auch klar, dass es wahrscheinlich nicht die letzte Tournee von Nine Inch Nails sein wird und er schon ein paar Ideen für ein neue Tour in seinem Kopf habe, die möglicherweise auch vom bisherigen Konzept als Rockband abweichen sollen.

Weiterlesen

NIN filmt in Wien

Das gestrige Konzert in Wien wurde professionell gefilmt.

Gestern trat Nine Inch Nails im Rahmen der diesjährigen Europatour in der österreichischen Hauptstadt auf.

Das etwa 100 minütige Konzert wurde professionell gefilmt. Es kann daher spekuliert werden, dass das Wiener Konzert bzw. Teile davon auf der Tension DVD / Bluray veröffentlicht werden und den vor kurzem erwähnten zusätzlichen Content darstellen.

An dem Abend wurden unter anderem „The Beginning of the End“, „The Warning“ oder auch „The Day the World Went Away“ gespielt.

Konzertkritiken

Das Konzert erhielt insgesamt positive Kritiken. Weiteres in den Links.

Setlist

Weiterlesen

Quelle: Ninwiki, ETS, Bild bei SHX666

Europatour: u.a. NIN @ Rock am Ring

"Rock am Ring" und "Rock im Park" im Rückblick sowie ein Video vom kompletten Manchester-Konzert

In der Nacht vom 6. Juni auf den 7. Juni spielte Nine Inch Nails auf dem Rock am Ring – Festival, welches zum letzten Mal am Nürburgring ausgetragen wird.

Mischung aus altem und neuem

16 Lieder umfasste die Setlist. Neben Klassikern wie „Head Like a Hole“, „Wish“ oder „Closer“, gab es weiterhin ein Intro aus „The New Flesh“ und „The Downward Spiral“ zu hören. Daneben wurden „The Great Destroyer“ oder auch das überarbeitete „Sanctified“ gespielt. Vom neuen Album wurden „Copy of A“, „Find My Way“, „Disappointed“ und „Came Back Haunted“ performt.

Kritik: NIN bei „Rock am Ring“ und „Rock im Park“

Reznor selbst und seine Band gaben dabei ein fesselndes Konzert, welches zum Beispiel vom Musikmagazin „Rolling Stone“ folgend zusammengefasst wird:

Auch wenn einige Zuschauer anschließend den Heimweg antreten, sorgen Nine Inch Nails danach noch einmal für laute Singalong-Chöre und ein begeistertes Publikum. Das liegt natürlich nicht zuletzt an Industrial-Legende Trent Reznor, der auf der Bühne alles gibt und sogar einen eigenen Beleuchter dabei hat, der ihn mit einem Scheinwerfer in der Hand ins rechte Licht rückt.

Auch der Auftritt bei dem Zwillingsfestival „Rock im Park“ einen Tag später kam gut an. So konstatiert die Augsburger Allgemeine, dass Reznor eine strenge Marke gesetzt habe:

Eine strenge Marke hat aber auch Trent Reznor um Mitternacht mit seinen Nine Inch Nails auf der Aterna noch gesetzt. Herrlich, diese inzwischen ja auch gerne mal elektronisch stampfende Mischung aus brachialer Wut und Kunst und Witze, noch immer fabehaft gesungen auch – da weiß man wieder ganz genau, wo die Messlatte für Pseudo-Epigonen oder Resteverwerter wie Marylin Manson und Rammstein liegen, die vielleicht gerade bei aller ironisch provokativen Überzeichnung im Vergleich echte Stumpfböcke bleiben.Ein Hoch auf den irren Trent. Sehr. (Shirt-Spruch eines Fans, auch schön, sehr: „Trent says we will die“).

Das Magazin Musikexpress kommt zu einen ähnlichem Urteil und spricht von einem „Mix aus lauten, elektronischen, aber vor allem brachialen Tönen – Trent Reznor in überzeugender Höchstform.“

Videos

Videos gibt es zurzeit noch keine, da das Konzert nicht gestreamt wurde und die Konzertbesucher wohl größenteils noch auf dem Festival sind. Entsprechende Videos werden gegeben falls noch nachgereicht.

Das folgende Fanvideo vom Manchester – Konzert verschafft jedoch einen guten Eindruck von der bisherigen Europatour und weist für ein Fanvideo eine überraschend hohe Qualität auf:

Komplettes Konzertvideo von Manchester

Setlisten (Auswahl)

Weiterlesen

Quelle: Ninwiki, ETS, NIN

Newsflash #14: u.a Primavera Sound Festival im Stream

Primavera Festival im Stream, Nordamerika-Tour: Soundgarden vor Nine Inch Nails

Primavera Festival im Stream

Das spanische Festival Primavera Sound 2014, welches vom 29. Mai bis zum 31. Mai 2014 stattfindet, wird ins Internet gestreamt. Verantwortlich hierfür ist Arte Concert.

Nine Inch Nails wird in Barcelona am 31. Mai von 0:30 bis 2 Uhr auf der Sony Stage auftreten. Angesichts der zahlreichen Übertragungen von NIN – Konzerten im vergangenen Jahr stehen die Chancen gut, dass auch dieses Konzert übertragen wird.

Update: Entsprechend der offiziellen Seite scheint es keine Übertragung des NIN-Konzertes zu geben. Jedoch kann es noch zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Nordamerika-Tour: Soundgarden vor Nine Inch Nails

Anders als bei der Doppeltour mit Queens Of A Stone Age zum Jahresanfang durch Australien und Neuseeland wird bei der Nordamerikatour mit Soundgarden nicht das Los entscheiden, wer zuerst spielen wird. Nine Inch Nails wird bei allen Abenden die letzte Band sein und den Abend ausklingen lassen.

Abbau würde zu lange dauern

Dies habe pragmatische Gründe erklärt der Soundgardengitarrist und Mitbegründer Kim Thayil in einem Interview: der Abbau des Equipments von NIN, also der Lichtanlangen und der Instrumente, würde aufgrund der aufwendigeren Bühnenproduktion länger als bei Soundgarden dauern. Es würde der Zeitplan für die nächste Band durcheinander gewirbelt, wenn sie zuvor spielen würden und die Bühne räumen müssten.

Quelle: musikexpress, ETS

Newsflash #13: u.a. NIN.com leicht überarbeitet

NIN.com leicht überarbeitet, Konzerteröffnung mit "The Downward Spiral" und "The New Flesh" - Mix

NIN.com leicht überarbeitet

Die offizielle Internetseite der Band nin.com wurde leicht überarbeitet. Der Header der Seite wurde durch einen neuen ersetzt, welcher durch das überlagerte Logo im Aufbau leicht an das Cover des Albums „The Fragile“ erinnert. Die dortigen Fotos werden zurzeit fast täglich durch neue ersetzt.

Zudem wurde die Seitenleiste um Bilder und Tourdaten ergänzt. Weitere nennenswerte Änderungen gab es nicht. Sobald sich hier etwas tut, erfahrt ihr es an dieser Stelle.

Konzerteröffnung mit „The Downward Spiral“ und „The New Flesh“ – Kombination

Am 20. Mai 2014 gab es im schottischen Glasgow eine besondere Konzerteröffnung: Wurden die Konzerte der Nine Inch Nails – Europatour zuvor vornehmlich mit einem Intro aus „Pinion“ und „The Eater Of Dreams“ eröffnet, gab es hier erstmals einen Mix aus „The Downward Spiral“ und „The New Flesh“ zu hören.

Zuvor war „The New Flesh“, im Mix mit „Pinion“, bereits die Konzerteröffnung für die „Fragility“ – Tour gewesen.

Quelle: Ninwiki, ETS, NIN

Interview über Nordamerikatour 2014, Woodstock 1994 und David Bowie

In einem Interview mit "Entertainment Weekly" spricht Reznor über die Tour 2014, insbesondere dem Nordamerika-Abschnitt, und blickt zurück auf die Tournee zum Album "The Downward Spiral".

In einem neuen Interview mit dem Magazin „Entertainment Weekly“ spricht Trent Reznor über die kommende Amphitheater-Tournee mit Soundgarden durch Nordamerika, welche sich laut Reznor wieder in der Gestaltung zu den vorherigen Tourneen unterscheiden soll.

Deutlich wird im Gespräch auch, dass Trent Reznor auch während der Tour die Stellschrauben zum Teil nachjustiert. So war es anfänglich geplant, die momentan laufende Europatour nicht zu nostalgisch werden zu lassen. Davon sei man mittlerweile wieder etwas abgekommen und er mache jetzt einfach wonach ihm momentan der Sinn steht. Im Zuge dessen sind beispielsweise „Eraser“ und „The Becoming“ ins aktuelle Liverepertoire zurückgekehrt. Beide Lieder wurden zuvor zuletzt 2009 gespielt.

Touren zur „The Downward Spiral“ und David Bowie

Des Weiteren sind insbesondere die Tourneen zum Zeitpunkt des Albums „The Downward Spiral“ Thema. Trent Reznor spricht hier vor allem das komische Gefühl an, welches er hatte, als die Auftrittsorte quasi über Nacht immer größer wurden und thematisiert dabei die damit verbundenen Herausforderungen.

Auf Woodstock 94 angesprochen verlautete er, dass er dies vornehmlich des Geldes wegen gemacht habe, um die anschließenden Konzerte finanzieren zu können, der Auftritt jedoch schlussendlich doch Spaß bereitet habe.

Die gemeinsame Tournee mit David Bowie stellt er weiterhin als inspirierend und unterstützend heraus. Er ist froh die Erfahrung gemacht zu haben.

He provided some really good guidance, especially artistically. He came to me and said, “I made this difficult album with Eno, and we’re probably going to bum everybody out because we’re just going to play stuff off this record. We’re not going to do any hits, because that’s what I want to do.” I thought that took real courage and conviction. I’m glad to have that in the memory bank. He’s the real deal. He’s one of those few people who didn’t disappoint you when you actually get to know them.

Trent Reznor
Quelle: ETS, NIN, Mark Benney