Texas: NIN auf dem River City Rockfest

Nine Inch Nails ist Headliner auf dem texanischen Festival River City Rockfest am 22. September 2018.

Nachdem Nine Inch Nails im Sommer in erster Linie in Europa und Asien Konzerte geben werden, scheint es die Band im Herbst zurück in die Vereinigen Staaten zu führen – zumindest kann man darauf nach der heutigen Bekanntgabe des Lineups des Festival River City Rockfest schließen. Die Band um Trent Reznor und Atticus Ross wird demnach am 22. September 2018 in San Antonio auftreten.

Neben NIN werden Primus, Stone Temple Pilots, Bush und Chevelle erwartet. Das Festival findet zum sechsten Mal statt. Letztes Jahr waren 20.000 Fans vor Ort.

NIN-Sommertour 2018: Neue Termine

Nine Inch Nails kommt nach Montreux und Bangkok. Zudem wird es weiteres Zusatzkonzert in Las Vegas geben.

Die Planung der Nine-Inch-Nails-Sommertournee ist weiter im vollen Gange. Nun wurden drei weitere Termine bekannt gegeben: ein Auftritt auf dem Montreux Jazz Festival in der gleichnamigen Schweizer Stadt am 9. Juli 2018, ein Konzert in Bangkok am 14. August 2018 sowie ein zweites Zusatzkonzert in Las Vegas am 16. Juni 2018.

Tickets für die Konzerte in Las Vegas und Bangkok könnt ihr demnächst im Live-Bereich von nin.com erwerben.

Für das Festival in Montreux findet ihr die Tickets auf der auf der offiziellen Seite. Begleitet wird Nine Inch Nails hier vom Elektropoppionier Gary Numan, selbst ein großer NIN-Fan.

NIN spielt in Las Vegas

Nine Inch Nails wird am 13. und 15. Juni 2018 ein Konzert in Las Vegas geben.

Nine Inch Nails zieht es in die Glücksmetropole Las Vegas. Am 13. und 15. Juni wird die Band dort ihre nach eigenen Angaben einzigen Konzerte in den USA in diesem Sommer geben. Tickets für die Konzerte in der Location The Joint des Hard Rock Hotels könnt ihr hier erwerben.

Bisher wurden 16 Termine für die Sommertournee angekündigt. Viele sind davon schon ausverkauft, wie das Nine-Inch-Nails-Konzert in Berlin oder in London.

Ergänzung Aufgrund der starken Nachfrage wurden zwei weitere Termine in Las Vegas hinzugefügt.

Veröffentlichung ungewiss: Tension

In 'Veröffentlichung ungewiss' werden in loser Folge geplante Projekte von Trent Reznor vorgestellt, bei denen eine Veröffentlichung ungewiss ist. In der ersten Folge geht es um die Liveveröffentlichung zur Tension-Tour.

Mit Closure (1997), And All That Could Have Been (2002), Beside You In Time (2007) umfasst die Diskographie von Nine Inch Nails bisher drei (offizielle) Konzertvideos. Mit dem 2013 angekündigten „Nine Inch Nails Live: Tension“ (Arbeitstitel) würde eine vierte Liveveröffentlichung auf DVD und Blu-ray hinzukommen.

Erste Ankündigung: Veröffentlichung Frühjahr 2014

Die erste Ankündigung, dass Nine Inch Nails eine neue Liveveröffentlichung plant, gab es Ende 2013. Interessenten konnten sich damals auf einer extra eingerichteten Seite für einen Newsletter anmelden, um weitere Infos zu erhalten. Parallel dazu wurde eine gekürzte Fassung des Los Angeles – Konzertes bei YouTube hochgeladen. Geplantes Veröffentlichungsdatum war Frühjahr 2014.

The Big Come Down – Live in Los Angeles

Weiterlesen

Übersicht: Nine Inch Nails und David Bowie

Am 10. Januar starb David Bowie – für die Öffentlichkeit unerwartet – an seiner Krebserkrankung. Mitte der 90er arbeiteten Trent Reznor und David Bowie zusammen an verschiedenen Projekten. In dieser Übersicht sollen sie vorgestellt werden.

Trent Reznor lernte David Bowie 1995 während einer schwierigen Phase in seinem Leben kennen und war sichtlich beeindruckt von seinem, mitunter eigenwilligen, Wesen.

Bei einer gemeinsamen Tournee reifte Bowie, der zuvor schon eine wichtige Inspirationsquelle und Identifikationsfigur darstellte, zu einer Art Mentor für Reznor heran, der ihn durch sein Wirken positiv beeinflusste und indirekt bei der Bewältigung seiner damaligen Drogensucht half.

Er war clean und ich war es nicht. Er nahm mich unter seine Fittiche, wie eine Art Mentor. Er hielt mehre Reden, die mich durch seine Weisheit beeindruckten und mir schlussendlich halfen.

Auch David Bowie fand lobende Worte über Reznors Schaffen. So beschrieb er Trent Reznors Musik wie gefolgt:

Die Schönheit von Trents Musik, wie sie in die Annalen der Industrial-Musik und mechanischen Soundexperimente eingegangen ist, ist anziehend und abstoßend zugleich: Nietzsches „Gott ist tot“ zu einem Clubbeat. Im wichtigsten Moment getragen von einer extrem verlockenden Melodie.

Vorgestellt werden sollen in der Übersicht die gemeinsamen Projekte: der Remix zum Lied „The Hearts Filthy Lesson“, die „Dissonance – Tour“ und „I’m Afraid Of Americans“.

Weiterlesen

Konzertvideo: How To Destroy Angels: Live In Chicago

Fans filmen Chicago - Konzert von How To Destroy Angels und stellen professionelles Konzertvideo ins Internet.

Anfang März 2013 erschien das Debütalbum von How To Destroy Angels, Welcome Oblivion. Zur Promotion des Albums fanden 13 Konzerte in Nordamerika statt. Das Konzert in Chicago wurde dabei von Mitgliedern von „This One Is On Us“ (Another Version of the Truth, The Downward Spiral Live) und dem „Nine Inch Nails Live Archive“ (NIN Drive) mit professionellen Equipment gefilmt. Das gelungene Resultat könnt ihr euch oben kostenlos anschauen.
Weiterlesen