Nine Inch Nails: Neue EP noch vor Ende Juni

Die letzte Teil der NIN-EP-Trilogie soll noch vor Beginn der Europatournee erscheinen.

Der dritte und damit letzte Teil der Nine Inch Nails-EP-Trilogie soll laut Trent Reznor in einem aktuellen BBC-Interview noch vor dem Beginn der diesjährigen Europatournee erscheinen. Das erste Konzert findet am 22. Juni in London statt. Mit einer Veröffentlichung ist demnach bis Ende Juni zu rechnen.

Trent Reznor: Konzeptänderungen

Der erste Teil der EP-Trilogie erschien Ende Dezember 2016 mit Not The Actual Events, es folgte Add Violence im Juli 2017. Der finale Teil sollte ursprünglich 6-7 Monate später erscheinen. Es kam allerdings zu Verzögerungen, die Trent Reznor mit Konzeptänderungen erklärt:

Wir begannen mit einem starren Konzept, das wir zwar noch nicht vollständig ausgearbeitet haben, aber das bereits grob feststand. Als wir Add Violence fertiggestellt haben, fühlte es sich für uns zu vorhersehbar an. Als wenn wir Dinge erzwingen müssten – musikalisch, aber auch, was die Handlung betrifft. Es dauerte eine gewisse Zeit, bis wir wussten, wie die dritte EP wirklich sein soll – deswegen die Verzögerung. Derzeit befinden wir uns in der Endphase der Aufnahmen. Die EP sollte noch vor Beginn der Tour erscheinen.

Im selben Interview kündigte Reznor zusätzlich neue Soundtracks an, an denen er und Atticus Ross in der kommenden Zeit arbeiten werden, ohne jedoch näher ins Details zu gehen.

London-Konzert ausverkauft: Zusätzlicher Termin

Das erwähnte Londoner Konzert ist ebenso wie das Nine-Inch-Nails-Konzert in Berlin bereits ausverkauft. Für englische Nine-Inch-Nails-Fans gibt es allerdings bereits eine direkte Alternative: Zwei Tage später wird es ein Zusatzkonzert geben – diesmal in der Royal Albert Hall in London. Beginn ist 19:30 Ortszeit. Als Vorband ist Black Moth Super Rainbow angekündigt.

Meltdown: Nine Inch Nails kommt nach London

Nine Inch Nails wird am 22. Juni 2018 in der Royal Festival Hall auftreten.

Am 22. Juni wird Nine Inch Nails ein Konzert in London geben. Für das Konzert in der Metropole an der Themse hat sich die Band eine ganz besondere Location ausgesucht. Die Royal Festival Hall wurde 1951 erbaut und beherbergt sonst „The London Philharmonic Orchestra“ , „The Philharmonia Orchestra“ und „The Orchestra of the Age of Enlightenment“.

Das Konzert wird dementsprechend auch als „intimate one-off gig“, also eine einmaliges und intimes Konzert, angepriesen.

.

Tickets für das Konzert im Rahmen der Veranstaltungsreihe Robert Smith’s Meltdown können ab dem 15. März hier erworben werden.

Bild: Ungry Young Man from Vienna, Austria

Trent Reznor interessiert an Soundtrack für „Utopia“

Trent Reznor bekundet in einem aktuellen Interview, dass er Interesse daran habe, den Soundtrack für die Verschwörungsserie "Utopia" zu übernehmen.

Nachdem im Herbst bekannt gegeben wurde, dass David Fincher die Regie für ein Remake der britischen Thrillerserie „Utopia“ für für den US-amerikanischen Pay-TV-Sender „HBO“ übernehme werde, brodelt die Gerüchteküche: Da Trent Reznor und Atticus Ross bereits für die letzten drei Arbeiten Finchers den Soundtrack übernommen haben, werden sie wieder als heiße Kandidaten für die musikalische Untermalung gehandelt.

Bisher gab es jedoch von offizieller Seite keine Informationen dazu. In einem Interview mit dem Musikmagazin Indiewire bekundet jetzt zumindest Trent Reznor, dass er Interesse an dem Soundtrack habe, es jedoch wohl noch keine konkreten Pläne gebe.

Wir hoffen es. Abgesehen von der Arbeit mit Atticus Ross und meiner Band war die Zusammenarbeit die bisher beste gemeinschaftliche Arbeit meines Lebens. Es ist zwar noch etwas früh, aber er muss nur fragen und wir sind da.

„Utopia“ wäre nach „The Social Network„, „Verblendung“ bzw. „The Girl With The Dragon Tattoo“ und „Gone Girl“ der vierte Soundtrack der beiden Musiker. Die Dreharbeiten für die erste Staffel sollen dieses Jahr beginnen. Mit konkreten Infos dürfte daher bald zu rechnen sein.

Europatour: u.a. NIN @ Rock am Ring

"Rock am Ring" und "Rock im Park" im Rückblick sowie ein Video vom kompletten Manchester-Konzert

In der Nacht vom 6. Juni auf den 7. Juni spielte Nine Inch Nails auf dem Rock am Ring – Festival, welches zum letzten Mal am Nürburgring ausgetragen wird.

Mischung aus altem und neuem

16 Lieder umfasste die Setlist. Neben Klassikern wie „Head Like a Hole“, „Wish“ oder „Closer“, gab es weiterhin ein Intro aus „The New Flesh“ und „The Downward Spiral“ zu hören. Daneben wurden „The Great Destroyer“ oder auch das überarbeitete „Sanctified“ gespielt. Vom neuen Album wurden „Copy of A“, „Find My Way“, „Disappointed“ und „Came Back Haunted“ performt.

Kritik: NIN bei „Rock am Ring“ und „Rock im Park“

Reznor selbst und seine Band gaben dabei ein fesselndes Konzert, welches zum Beispiel vom Musikmagazin „Rolling Stone“ folgend zusammengefasst wird:

Auch wenn einige Zuschauer anschließend den Heimweg antreten, sorgen Nine Inch Nails danach noch einmal für laute Singalong-Chöre und ein begeistertes Publikum. Das liegt natürlich nicht zuletzt an Industrial-Legende Trent Reznor, der auf der Bühne alles gibt und sogar einen eigenen Beleuchter dabei hat, der ihn mit einem Scheinwerfer in der Hand ins rechte Licht rückt.

Auch der Auftritt bei dem Zwillingsfestival „Rock im Park“ einen Tag später kam gut an. So konstatiert die Augsburger Allgemeine, dass Reznor eine strenge Marke gesetzt habe:

Eine strenge Marke hat aber auch Trent Reznor um Mitternacht mit seinen Nine Inch Nails auf der Aterna noch gesetzt. Herrlich, diese inzwischen ja auch gerne mal elektronisch stampfende Mischung aus brachialer Wut und Kunst und Witze, noch immer fabehaft gesungen auch – da weiß man wieder ganz genau, wo die Messlatte für Pseudo-Epigonen oder Resteverwerter wie Marylin Manson und Rammstein liegen, die vielleicht gerade bei aller ironisch provokativen Überzeichnung im Vergleich echte Stumpfböcke bleiben.Ein Hoch auf den irren Trent. Sehr. (Shirt-Spruch eines Fans, auch schön, sehr: „Trent says we will die“).

Das Magazin Musikexpress kommt zu einen ähnlichem Urteil und spricht von einem „Mix aus lauten, elektronischen, aber vor allem brachialen Tönen – Trent Reznor in überzeugender Höchstform.“

Videos

Videos gibt es zurzeit noch keine, da das Konzert nicht gestreamt wurde und die Konzertbesucher wohl größenteils noch auf dem Festival sind. Entsprechende Videos werden gegeben falls noch nachgereicht.

Das folgende Fanvideo vom Manchester – Konzert verschafft jedoch einen guten Eindruck von der bisherigen Europatour und weist für ein Fanvideo eine überraschend hohe Qualität auf:

Komplettes Konzertvideo von Manchester

nine inch nails-Live in Manchester 2014 Full Concert

Setlisten (Auswahl)

Weiterlesen

Quelle: Ninwiki, ETS, NIN

Nine Inch Nails geht in den Zoo: NIN covert U2s „Zoo Station“

Im Zuge des 20 Jährigen Jubiläum des U2-Albums „Achtung Baby“ veröffentlicht das britische Magazine Q ein Tributalbum, auf dem neben NIN sich auch Garbage, The Killers oder Depeche Mode Coverversionen von U2- Liedern angenommen haben.

01. Nine Inch Nails – Zoo Station
02. U2 (Jacques Lu Cont Mix) – Even Better Than The Real Thing
03. Damien Rice – One
04. Patti Smith – Until The End Of The World
05. Garbage – Who’s Gonna Ride Your Wild Horses
06. Depeche Mode – So Cruel
07. Snow Patrol – Mysterious Ways
08. The Fray – Trying To Throw Your Arms Around The World
09. Gavin Friday – The Fly
10. The Killers – Ultraviolet (Light My Way)
11. Glasvegas – Acrobat
12. Jack White – Love Is Blindness

Das Album wird der Ausgabe vom 25. Oktober beigelegt oder kann auf der Homepage der Zeitschrift vorbestellt werden. Eine Veröffentlichung in Deutschland ist nicht geplant.

Update Das Lied kann hier gehört werden.