Trent Reznor und Nine Inch Nails: Welche Projekte sind in Planung?

Eine Übersicht aller kürzlichen und noch ausstehenden Veröffentlichungen Trent Reznors.

Trent Reznor und Atticus Ross produzieren derzeit fleißig Musik. Ob Soundtracks, Nine Inch Nails oder How To Destoy Angels. Bei der Fülle an Projekten kann man schnell den Überblick verlieren. In dieser Liste werden alle ausstehenden und kürzlichen Veröffentlichungen aufgelistet.

Was ist für 2017 geplant?

  • Januar: SoundtrackPatriots Day – Soundtrack zum Thriller Patriots Day
  • SoundtrackThe Vietnam War – ein Soundtrack zur Dokumentation von Ken Burns und Lynn Novick

The Vietnam War | Christmas Bombing

Weiterlesen

Newsflash #25: u.a. Trent Reznor kritisiert YouTube

Trent Reznor kritisiert YouTube, Regisseur Simon Maxwell spricht über die die Self Destruct - Tour

Trent Reznor kritisiert YouTube

Gestern fand die Vorstellung der neuen Betriebssysteme von Apple statt. Im Rahmen der Präsentation wurde auch die Überarbeitung von Apple Music der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Musikstreamingdienst stand u.a. wegen seiner Benutzerfreundlichkeit in der Kritik.

Nun kritisiert Trent Reznor in der Rolle des Apple Music Executive selbst: Dienste wie YouTube und Spotify würden sich auf Kosten von Künstlern bereichen, da sie kostenlos Musik zur Verfügung stellen, was er als unfair allen Künstlern gegenüber betrachte.

Insbesondere, dass bei YouTube viel Musik auch illegal hochgeladen würde, stößt dabei Reznor sauer auf:

Ich finde, dass das Geschäft von YouTube sehr hinterhältig ist. Es ist auf dem Rücken von freien und kostenlosen Inhalten aufgebaut und nur so sind sie großgeworden

Das komplette Interview könnt ihr hier lesen:


Regisseur Simon Maxwell über Self Destruct – Tour

Vor über 20 Jahren hatte Nine Inch Nails mit dem Album „The Downward Spiral“ ihren Durchbruch. Die anschließende Self Destruct -Tour führte Trent Reznor durch etliche Städte. Auf der Tour filmte Simon Maxwell dabei verschiedene Konzerte. Eine Veröffentlichung des Materials war geplant, wurde jedoch auf Grund von Meinungsverschiedenheiten zwischen Reznor, seinem Management und der verantwortlichen Plattenfirma Interscope verworfen.

Als ein Ergebnis wurde das Musikvideo zu Hurt veröffentlicht. Das Rohmaterial für die anderen Lieder ist laut Aussagen von Maxwell verschollen.

„Hurt“ Live während der Self Destruct tour 1995

Das komplette Interview mit weiteren Anekdoten und Infos könnt ihr hier lesen:

Trent Reznor optimiert Apple Music

Trent Reznor ist mit einer Überarbeitung des Musikstreaming-Dienstes Apple Music beauftragt.

Am 8. Juni feiert der Musikstreaming-Dienst Apple Music seinen ersten Geburtstag. Passend hierzu soll es eine grundlegende Überarbeitung geben, mit der Robert Kondrk und Trent Reznor zurzeit beauftragt sind. Dabei soll die Benutzerfreundlichkeit verbessert werden, die einen häufig genannten Kritikpunkt darstellt. Mit der Vorstellung wird im Juni gerechnet.

Apple Music ist aus dem Dienst Beats Music hervorgegangen, welcher Januar 2014 online gestellt und im Mai 2014 von Apple übernommen wurde, um das vorhandene Know-How für den Launch eines eigenen Angebot zu nutzen.

Das Kundenwachstum blieb bisher, trotz des bekannten Namens und der Verzahnung mit Apple – Geräten, jedoch hinter den Erwartungen zurück. Während Konkurrent und Marktführer Spotify Mitte März 30 Millionen zahlende Nutzer aufweisen konnte, konnte Apple Music bisher nur 10 Millionen Kunden akquirieren, wenngleich in einem kürzeren Zeitraum.

Twin Peaks: Trent Reznor involviert

Trent Reznor wird bei der Neuauflage der Kultserie Twin Peaks mitspielen.

Twin Peaks gilt gemeinhin als eine der Kultserien der 90er – Jahre. Nun gibt es nach mehr als 25 Jahren eine Fortsetzung der Mysteryserie von Davon Lynch, die 2017 ausgestrahlt werden soll.

Trent Reznor wird in der Serie mitspielen, zumindest wenn es nach der Besetzungsliste geht, die heute veröffentlicht wurde. Reznor ist hier mitsamt seiner Frau Mariqueen und Robin Finck neben den damaligen Schauspieler, wie Kyle MacLachlan oder Mädchen Amick, gelistet. Die genaue Rolle ist bisher offen. Am wahrscheinlichsten dürfte jedoch ein Cameo-Auftritt sein.

Trent Reznor selbst hatte mit Lynch bereits zweimal zusammengearbeitet. So produzierte Reznor den Soundtrack für Lynchs Film „Lost Highway“, Lynch drehte das Musikvideo zu „Came Back Haunted“.

Trent Reznor wird Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences

Seit Montag ist Trent Reznor Mitglied der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences", welche unter anderem die Oscarverleihung ausrichtet.

Wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) am 30. September via Instagramm bekannt gab, ist Trent Reznor seit Montag Mitglied der Organisation.

Die ehrenamtlich arbeitende Organisation kümmert sich um die Förderung des kulturellen, pädagogischen und technologischen Fortschritts in der Filmwirtschaft und richtet jedes Jahr die Verleihung der Academy Awards, den so genannten Oscars, aus. Reznor selbst konnte 2011 mit „The Social Network“ einen Oscar für den besten Soundtrack entgegennehmen.

Die nächste Verleihung der Oscars findet am 28. Februar 2016 statt.

Neue ‚Nine Inch Nails‘ – Musik in Arbeit

Trent Reznor arbeitet zurzeit sowohl an neuen NIN-Liedern als auch einem Projekt für Apple.

Trent Reznor hatte es bereits in einem Interview Ende März angedeutet, dass er nach der Tournee an neuen Liedern für Nine Inch Nails arbeiten möchte. Nun hat er seine Pläne in die Tat umgesetzt: Wie er in einem Gespräch mit dem amerikanischen Musikmagazin Billboard verkündigt, arbeite er zurzeit an neuem Material für die Band. Er will dabei anders als zuvor, als er oft für längere Zeit von der Bildfläche verschwand, zukünftig schneller und häufiger neues Material veröffentlichen.

Keine Tour als Rockband, vielleicht Solo oder mit Streichquartett

Desweiteren will er – zumindest die nächste Zeit – keine längeren Tourneen geben, da es ihm momentan wichtiger ist, Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Wenn er erneut auftreten sollte, könnte er sich vorstellen als Solokünstler oder in Begleitung eines Streichquartett in einem Theater aufzutreten, da er denkt dies besser in Einklang mit seinem Familienleben bringen zu können. Konkrete Pläne habe er diesbezüglich jedoch noch nicht.
Weiterlesen

Quelle: ETS, Billboard