Tension – Tour: Auftakt mit 6 Livepremieren

Nine Inch Nails touren wieder und spielen 10 Lieder von Hesitation Marks.

Gestern feierte die Tension – Tour ihren Auftakt in St. Paul. Es war zudem das erste Nine Inch Nails – Konzert mit den Backgroundsängerinnen Lisa Fischer und Sharlotte Gibson. Am Bass stand weiterhin erstmal Pino Palladino, welcher Josh Eutis beerbte. Josh Eutis übernimmt stattdessen einen zusätzlichen Gitarren und Keyboardpart, spielt zudem Saxophone. In dieser neuen Konstellation feierten sechs Lieder des neuen Albums „Hesitation Marks“ ihre Premiere: „“All Time Low“,“Satellite“, „I Would For You“, „Running“, „While I’m Still Here“ und „Black Noise“.

Zusammen mit den bereits auf der Festivaltour gespielten „Copy Of A“, „Disappointed“, „Came Back Haunted“ und „Find My Way“ fanden somit 10 Lieder des Albums Eingang in die Setliste. Bisher ungespielt sind „Everything“, „In Two“, „Eater Of Dreams“ und „Various Methods Of Escape“. Die letzteren beiden sollen jedoch bei einer geheimen Generalprobe am 21.09 gespielt worden sein. Hierfür gibt es jedoch keine Beweise.

Videos

Satellite / I Would For You

Nine Inch Nails – Satellite / I Would For You [Live – St. Paul, 9.28.2013]

While I’m Still Here

While I'm Still Here (Live Debut)

Weiterlesen

Quelle: ETS

„Tension Tour“ – Proben: Nine Inch Nails mit Backgroundsänger

Trent Reznor hat auf seinem Instagram – Kanal ein Video hochgeladen, in dem das Lied „All Time Low“ geprobt wird. Betitelt wird der 15 sekündig Ausschnitt mit „…and then there were EIGHT. NIN TENSION 2013 rehearsals.“, was darauf anspielen könnte, dass die Band für die am Samstag beginnende Tensiontour um 3 Mitglieder auf 8 erweitert wird. Dafür spricht, dass im Ausschnitt Backgroundgesang zu hören ist. Zudem kann man kurz Pino Palladino am Bass sehen.

Update:Die Erweiterung wurde auf Twitter bestätigt. Die Band wird somit aus Alessandro Cortini, Joshua Eustis, Robin Finck, Lisa Fischer, Sharlotte Gibson, Pino Palladino, Trent Reznor und Ilan Rubin bestehen.

Quelle: ETS

Newsflash #5: u.a. Nine Inch Nails bei Fifa 14

Nin bei Fifa 14, Hesitation Marks in den Charts und ein neuer Podcast

Nine Inch Nails bei Fifa 14

Am 26. September 2013 bzw. 29 November für die Playstation 4 erscheint der neueste Ableger der bekannten Fußballspielreihe Fifa. Auf dem Soundtrack zu Fifa 14 werden neben Bloc Party, The Naked and the Famous und OK Kid auch Nine Inch Nails mit „Copy of a“ enthalten sein.

Hesitation Marks chartet

Hesitation MarksMittlerweile ist das neue Nine Inch Nails – Album „Hesitation Marks“ fast 3 Wochen erhältlich. Dabei konnte es in vielen Ländern hohe Positionen in den Charts erreichen. So konnte das Album in Deutschland Platz 5, USA Platz 3 und im Vereinigten Königreich gar Platz 2 erreichen. In Kandada gelang das Album auf Platz 1.

In Deutschland und in Großbritannien war das Album der höchste Einstieg einer NIN-Veröffentlichung überhaupt. Offizielle Verkaufszahlen sind bisher nicht bekannt.

Neue Folge vom Nine Inch Nails Podcast erschienen

Die zweite Folge des englischsprachigen Nine Inch Nails Podcast „Underneath It All“ ist erschienen. Diesmal werden die beliebsten Lieder der Autoren diskutiert. Auf der Internetseite des Projektes gibt es weitere Informationen.

Spiegel Online – Interview mit Trent Reznor

Trent Reznor hat Spiegel Online ein lesenwertes Interview gegeben.

Vom Koks zu den Kids: Früher hat er sich mit Drogen berauscht, heute ist Trent Reznor süchtig nach Kindern. Doch auch als Familienvater versucht der Nine-Inch-Nails-Kopf und Oscar-Gewinner, sich selbst und seiner Musik treu zu bleiben, wie er im Interview beteuert. Obwohl er 263 Jahre alt ist.

Nine Inch Nails: „live 2013 ep“ exklusiv bei spotify

Beim Streamingdienst Spotify kann jetzt eine EP von Nine Inch Nails – Liedern angehört werden. Hierbei handelt es sich um Liveversionen von „Copy Of A“ vom Fuji Rock Festival sowie „Came Back Haunted“, „Sanctified“ und „Find My Way“ vom Lollapalooza Festival. Die EP ist zurzeit noch nicht beim deutschen Spotify – Ableger verfügbar. Sobald es hier Neuigkeiten gibt, werden sie an dieser Stelle nachgereicht.

Plattentest von Hesitation Marks: „Das zerbrechliche Leben“

Plattentest.de hat sich das neue Nine Inch Nails – Album angehört und kommt dabei zu einem ähnlichen Urteil wie bereits andere Medienvertreter. Das Album wird mit 7 von 10 positiv wahrgenommen. Die Bewertung wird wie gefolgt begründet:

Wir schwirren kurz zurück ins Hier und Jetzt: „Hesitation marks“ setzt sich also musikalisch auf eine ganz eigene Art zwischen „Pretty hate machine“ und „The downward spiral“. Zwischen den latenten Drang zum Suizid und das letzte komatöse Aufbäumen. Aber eben nicht nur. Und auch nicht so ganz. Reznor bedient sich der bekannten Soundmuster – geschenkt, dass er kein Bob Dylan mehr wird und stattdessen lieber immer um sich und die gewohnten Themen kreist. Dennoch erschafft aber mit diesem Album Collagen und Landschaften, die man bisher so von ihm nicht kannte. „Hesitation marks“ ist sicherlich das künstlerisch interessanteste Nine-Inch-Nails-Album seit dem Überwerk „The fragile“. Je länger diese Platte dauert, desto mehr ist sie ein Stinkefinger an die Erwartungen und klingt bisweilen wie eine von Reznors zeitweise famosen Remix-Sammlungen. Vieles wirkt dekonstruiert, als hätte er bewährte Schablonen genommen und diese in penibelster Kleinstarbeit geschrottet, um sie mit kleinen, elektronischen Spielereien in neuem Licht erstrahlen zu lassen. Kaum mehr sägende Gitarren, die die dicke Luft zerschneiden. Reznor schreit nicht – Reznor flüstert, haucht, schweigt, scheint in sich einzukehren, langsam Ruhe gefunden und Frieden mit der Welt geschlossen zu haben. Der Leidende ist nicht mehr nur äußerlich gestählt. Vorbei, das zerbrechliche Leben.